Golfer

Golf-Mental

Schönes Spiel: Mit mentalem Golftraining besser abschlagen

In der Golfregion Donau Böhmerwald Bayerwald verbessern Hobby- und auch Profispieler mit einfachen, aber effektiven Mentalübungen ihr Golfspiel. Die besondere Landschaft - von den Tälern an der Donau bis zu den Höhenzügen im Böhmerwald – bietet dafür das ideale Umfeld.

 

Gut vorbereitet geht es auf die Runde. Den Ball im Blickfeld, den Schläger in der Hand und fertig zum perfekten Abschlag. Doch dann kommt es anders. Der Ball landet nicht dort, wo er sollte und die Konzentration ist weg. Ob mit Freunden im Urlaub, oder sogar bei einem Turnier: Wer seine mentalen Kräfte bündelt, profitiert nicht nur am Golfplatz davon.

 

Golf sollte entspannen

Nach einem hektischen Arbeitstag oder am Wochenende gehen viele Spieler zum Abschalten auf den Golfplatz. Gerade bei Amateurgolfern entsteht durch das Golfspiel allerdings ein zusätzlicher Stressfaktor. Und hektisch gelingt kaum ein richtiger Abschlag. Zusätzlich sind manche Spieler negativ programmiert: Der Score hat nicht gestimmt, weil das Wetter, die Flightpartner oder die Green Verhältnisse schlecht waren. Im entscheidenden Moment treten diese Gedanken in den Vordergrund.

 

Golf passiert im Kopf

Mentaltraining ist im Spitzensport schon lange ein Thema. Die Tatsache, dass Golf zu 90 Prozent im Kopf stattfindet, zeigt die Wichtigkeit auf. Mit einfachen Mentaltricks gelingt es, sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren. Diese Fähigkeit ist nicht nur beim Golfspiel nützlich. Spieler profitieren davon auch im Alltag und im Berufsleben. Die Golfregion Donau-Böhmerwald hat jetzt Mentaltraining erfolgreich in ihr Angebot integriert.

 

Mentaltraining im Mühviertel

Markus Teubner, Mental Coach im Golfclub Pfarrkirchen, trainiert seit Jahren Sportler zu mentaler Stärke. „Nur etwa 30 Prozent der Athleten schaffen es, die Trainingsleistung im Wettkampf abzurufen“, weiß Teubner aus Erfahrung. Ziel des Mentaltrainings ist, den Umgang mit verschiedensten Anforderungen im Sport besser zu meistern, wie etwa mit Wettkampfdruck, neuen Spielpartnern, der motorischen Kompetenz oder der eigenen Erwartungshaltung. Wichtig für ein erfolgreiches Training ist auch das Umfeld. Der Platz sollte einen leichten Zugang ermöglichen und keine Barrieren aufweisen. Im Golfclub Pfarrkirchen kommt dazu noch die exponierte Lage auf 800 Höhenmetern, die in Österreich einzigartig ist.

 

Wie es funktioniert und für wen es geeignet ist

Das Mentaltraining ist mehrstufig aufgebaut: beginnend mit Basisübungen - von der richtigen Atemtechnik über Entspannungsmethoden - bis hin zu Konzentrationsübungen und progressiver Muskelentspannung. Vom Schulungsraum geht es anschließend auf den Platz, wo sich die Spieler ein Schlagritual – also eine Pre-Shot Routine – aneignen. Gerade Anfänger profitieren von dieser Art „Drehbuch“, also gut eingeprägten Techniken. Spieler, die sich auf Turniere vorbereiten, schätzen das Mentaltraining ebenso. Auch bei Kindern lässt sich mit mentalen Übungen die Konzentration verbessern und dadurch werden auch die schulischen Leistungen oft besser. Je nach Ziel orientiert sich die Intensität des Trainings, Hobbyspieler ziehen schon aus wenigen Einheiten einen Nutzen.

 

Weitere Infos z.B.: Markus Teubner, GC Pfarrkirchen